Mit unserem Projekt „Bekämpfung des Klimawandels durch Minderung der Nahrungsmittelverschwendung innerhalb der Studentensiedlung am Seepark“ beteiligen wir uns an dem Förderaufruf des BMUB (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit). Mit dem Förderaufruf für Nachbarschaftsprojekte im Klimaschutz fördert das Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) Projekte, die Angebote zur Realisierung klimaschonender Alltagshandlungen auf Nachbarschaftsebene bieten.

Um die Verschwendung von Nahrungsmitteln zu verringern, wollen wir in unserem Gemeinschaftshaus „gerettete“ Lebensmittel mit interessierten Bewohnern der StuSie zu leckeren Gerichten verarbeiten. Die zubereiteten Speisen können kostenfrei zu festen Uhrzeiten gemeinsam in der StuSie-Lounge von den Bewohnern verzehrt werden. Unterstützt werden wir dabei vom „Frischemärkte Danner“, einem ansässigen Supermarkt, sowie dem Biomarkt „Die Alternative“, die uns jene Lebensmittel überlassen, die nicht mehr verkaufen werden können, sei es aufgrund eines abgelaufenen Mindesthaltbarkeitsdatums oder beschädigter Verpackung. Zusätzlich haben einige unserer Referenten und Tutoren eine Qualifikation zum „Foodsaver“ absolviert. Dadurch können wir Lebensmittel auch bei anderen kooperierenden Betrieben abholen und so vor dem Wurf in den Abfall bewahren.

 

 

Download